Einzelbetriebliche Außenwirtschaftsförderung der Thüringer Aufbaubank

Messeauftritt bei der Rapid.Tech + FabCon 3.D
International Trade Show + Conference for Additive Manufacturing

Die Dynardo GmbH präsentiert sich als Thüringer Dienstleister auf dem Gebiet der Additiven Fertigung zusammen mit Partnern aus dem regionalen Wachstumskern "VIPO - Virtuelle Produkt- und Prozessoptimierung". Der Messestand wird durch die Thüringer Aufbaubank und die Europäische Union gefördert.

Innovativer regionaler Wachstumskern „Virtuelle Produkt- und Prozessentwicklung und -optimierung” (VIPO)

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert den Verbund VIPO – Virtuelle Produkt- und Prozessoptimierung. Dynardo ist Teil dieser Plattform von sechs Thüringer Ingenieurdienstleistern und IT-Unternehmen sowie drei Forschungsinstituten. Der Verbund zielt darauf ab, die Produkt- und Prozessentwicklung bzw. – optimierung sowie die vorausschauende Wartung über den gesamten Produktlebenszyklus in Unternehmen zu optimieren.

www.vipo-net.de

ESF-Project "Automated and Effective Optimization of Characteristic Diagrams in CFD Simulation of Turbines and Compressors"

Dynardo is developing a new module for the analysis of high-dimensional tasks with more than three objectives, which occur especially in n-characteristics of CFD simulation. The Project is supported by the ESF (2016 INP 0064).

ESF-Project Certificate

Project Poster

Sächsisch – Thüringisches Verbundvorhaben zur Vorhersageverbesserung und Risikominimierung bei der Erschließung tiefer petrothermaler Energiequellen (PethEr – Erschließung tiefer petrothermaler Energiequellen)

Teilthema: Berücksichtigung des Selbststützeffektes und von Stützkorn bei der numerischen Simulation von Enhanced Geothermal Systems (EGS) zur Erschließung petrothermaler Energiequellen

Die erfolgreiche Nutzung petrothermaler Energiequellen in Enhanced Geothermal Systems (EGS) hängt stark von der Durchlässigkeit des generierten Risssystems ab. Dazu sind über die gesamte Lebensdauer des EGS ausreichend hohe Rissdurchlässigkeiten erforderlich. Einerseits werden Scherrisse durch den sogenannten Selbststützeffekt offen gehalten. Andererseits kann die Verwendung von Stützkorn gezielt die Rissdurchströmung dauerhaft verbessern. Ziel des Teilvorhabens ist, sowohl den Selbststützeffekt als auch das Stützkorn in numerischen Simulationen von EGS abzubilden. Damit wird die Vorhersagegenauigkeit der Simulationen verbessert und das Risiko bei der Erschließung tiefer geothermaler Energiequellen wesentlich reduziert.

Projekturkunde

This website uses cookies

In order to run our website to your advantage, we use cookies. By using our website you consent to all cookies in accordance with our Cookie Policy. Further information on cookies can be found in our