Robustheitsbewertung passiver Sicherheitssysteme

Seit 2005 werden bei der BMW AG in der virtuellen Produktentwicklung Robustheitsbewertungen mit optiSLang zur stochastischen Absicherung wichtiger Performancegrößen durchgeführt. Neben der Identifikation der maßgebenden Eingangsstreuungen und der Abschätzung der zu erwartenden Streubreiten konnte auch das Verständnis des Übertragungsverhaltens der Streuungen sowie die Prognosequalität der numerischen Modelle erhöht werden.

Deshalb werden Robustheitsbewertungen schon in möglichst frühen Phasen der Fahrzeugentwicklung und danach an definierten Meilensteinen durchgeführt. Zur Absicherung der Prognosequalität der stochastischen Berechnungen werden parallel die Annahmen über die Streuungen wichtiger Eingangsgrößen der Komponenten von Zulieferern bzw. aus dem Gesamtfahrzeug sowie der Testbedingungen verifiziert. Damit wird sichergestellt, dass gleichzeitig das Systemverständnis bei der Übertragung der Streuungen und das Wissen über maßgebliche Eingangsstreuungen   verbessert werden. Zielstellung ist eine möglichst robuste Performance der Rückhaltesysteme auf höchstem Sicherheitsniveau.

Veröffentlichungen

Will, J.; Baldauf, H.:
Integration rechnerischer Robustheitsbewertungen in die virtuelle Auslegung passiver Fahrzeugsicherheit bei der BMW AG
VDI-Berichte Nr. 1976, Berechnung und Simulation im Fahrzeugbau, 2006

Paper
Will, J.; Baldauf, H.:
Robustheitsbewertungen bezüglich der virtuellen Auslegung passiver Fahrzeugsicherheit
Proceedings Weimarer Optimierung- und Stochastiktage 2.0, Weimar, Deutschland, 2005

Paper

Diese Webseite nutzt Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer