Nichtlineare Standsicherheitsberechnungen gemauerter Gewölbebrücken

Gewölbebrücken werden durch vielfältige Lastumlagerungen beansprucht. Das kann zu Rissbildungen im Mauerwerk führen, was wiederum die Stabilität gefährdet. Dynardo führte mit Hilfe von realitätsnahen, nicht-linearen Materialmodellen und leistungsfähiger Simulationssoftware, wie z.B. ANSYS oder LS-DYNA, präzise Tragfähigkeits-nachweise durch. Dabei wurde auch die Wirtschaftlichkeit von möglichen Sanierungsmaßnahmen oder Sicherungen untersucht und bewertet.

Dynardo verfügt mit Hilfe von multiPlas über elasto-plastische Materialmodelle speziell für Mauerwerk, Beton, Fels, Stahl, Boden und Sand/Schotter. Somit können Lastumlagerungen und Rissbildungen in der Struktur realitätsnah abbgebildet und analysiert werden.

Die detaillierte räumliche Modellierung der Brückenbauwerke ermöglicht die Berücksichtigung verschiedener Mauerwerksbereiche sowie baulicher Veränderungen (Ausmauerungen, Öffnungen, etc.) vergangener Sanierungs-maßnahmen. Die Kombination aus einem 3D Finite-Elemente-Modell und der Verwendung nichtlinearer Materialmodelle erlaubt die realitätsnahe Ermittlung des durch Umlagerungen und Rissbildungen geprägten Lastflusses. Durch dieses Know-how ist es auch möglich, Schadensfälle nachzurechnen und Schadensmechanismen plausibel zu identifizieren. Die Berechnungen bilden dann die Grundlage einer wirtschaftlichen Auslegung der erforderlichen Sanierungsmaßnahmen.

Veröffentlichungen

Diese Webseite nutzt Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer