Robustheitsbewertung bei Umformsimulationen

Umformprozesse unterliegen in natura Streuungen, die sich auf die Ergebnisse entscheidend auswirken können. Ob der Prozess "robust" ist und damit die Streuung tolerierbar bleibt, ist ein entscheidendes Qualitätskriterium. Zur Prognose werden bei der BMW AG stochastische Analysen von Simulationen mit optiSLang und SoS durchgeführt. Hierfür werden Robustheitsbewertungen und Sensitivitätsanalysen in der virtuellen Produktentwicklung produktionsbegleitend eingesetzt.

Insbesondere duch die Möglichkeit der Projektion statistischer Maße auf FE-Strukturen kann der Ingenieur in seiner gewohnten Bewertungsumgebung die "hot spots" streuender Ergebnisgrößen identifizieren und das Maß der Streuung abschätzen. Mittels linearer Korrelationsanalyse können Zusammenhänge zwischen Eingangs- und Ergebnisstreuungen bestimmt werden. Außerdem können auf lokaler Ebene (Elementebene) weitere Zusammenhänge quadratischer Korrelationshypothesen oder weitere Maße der Streuung der Ergebnisgrößen aus den Histogrammen entnommen werden.

Veröffentlichungen

Will, J.; Bucher, C.; Ganser, M.; Grossenbacher, K.:
Berechnung und Visualisierung statistischer Maße auf FE-Strukturen für Umformsimulationen
Proceedings Weimarer Optimierung- und Stochastiktage 2.0, Weimar, Deutschland, 2005

Paper