Suche nach alternativen Gesamtfahrzeugkonzepten mittels lokaler und globaler Optimierungsstrategien

Bei der Karosserieoptimierung müssen zahlreiche Performancebedingungen beachtet werden, die sich aus Crash, Steifigkeits- oder Fahrkomfort-anforderungen ableiten. Deshalb existiert nur eine extrem kleine Bereichsspanne zulässiger gewichtsoptimierender Fahrzeugauslegungen.

Wenn in dem durch die Parametrisierung beschriebenen Designraum konkurrenzfähige Gesamtfahrzeug-konzepte außerhalb bekannter Designs bzw. bekannter Lastpfade existieren, wird die Aufgabenstellung auch auf die Suche nach neuen Konzepten erweitert.

Durch die Kombination von genetischen Strategien und mathematischen Optimierungen konnten unterschiedliche Fahrzeugkonzepte identifiziert werden. Diese erfüllen die Anforderungen aus Crash, Steifigkeit und Fahrkomfort und weisen auch ein deutlich niedrigeres Gewicht auf.

Insgesamt wurden rund 13.000 Designevaluierungen (Rechenzeit ca. 2-3 Tage) mit optiSLang gerechnet. Danach wurden ca. 20 lokale Optimierungen mittels NASTRAN Sol 200 durchgeführt.

Veröffentlichungen