Consulting

Veranstaltung

24.-25.04.2014 in Wien

Fachkonferenz zur numerischen Simulation

29.04.2013, Hannover

Systematische Designvariationen mit HPC und optiSLang inside ANSYS Workbench

30.04.2014 Frankfurt am Main

Parametrische Simulation - Von der Idee zum optimalen Produkt

07.-09.05.2014, Stuttgart

Konferenz für technische Informationen über PERMAS.

03.06.2014 in Wien

Einführung in die simulationsbegleitende multidisziplinäre Optimierung mit optiSLang

04.-06.06.2014 in Nürnberg

Fachkonferenz zur numerischen Simulation

05.06.2014 in Wien

Der Infotag Simulationen im Bauwesen und Geomechanik erläutert modernste Simulationsmöglichkeiten mit optiSLang und multiPlas gekoppelt mit den Finite-Element-Programmen ANSYS und LS-DYNA.

25.-27.06.2014 in Jasná (Slowakei)

Konferenz für numerische Simulation

Aktuelles

Fachbeiträge/Presseartikel RDO Journal Weimarer Optimierungs- und...

Release note optiSLang 4.1.2 mehr Infos über optiSLang 4 mehr Infos...

Für realitätsnahe Festigkeits- und Gebrauchstauglich-keitsnachweise,...

Erfahren Sie mehr über die neue Version SoS 3.0.1 - Dynardos Software...

Bibliothek

Schulungen

Nichtlineare Berechnung der mehrschaligen Sandstein-Ziegel-Mauerwerkfassade des Römischen Hofes

Römischer Hof - Mit freundlicher Genehmigung Vivico Real Estate GmbH
3D-Finite-Element-Modell der Stahlbeton-Neubaukonstruktion
Standsicherheitsberechnungen an den Mauerwerk-Fassadenstützen des Römischen Hofs in Berlin

Das 1910 als Büro- und Geschäftshaus in exponierter Lage am Berliner Boulevard "Unter den Linden" errichtete, 80m lange Gebäude prägt das Stadtbild durch seine klassizistische Fassade, welche aus einem mehrschaligen Sandstein-Ziegel-Mauerwerk besteht. Den Planungen entsprechend wurde der historische Gebäudekern abgerissen und durch eine moderne Stahlbetonkonstruktion ersetzt. Die denkmalgeschützte Fassade wird in das neue Tragsystem integriert. Mit der Bauausführung wurde die WIEMER&TRACHTE AG beauftragt.

Mit Hilfe hochwertiger, geometrisch und materiell nichtlinearer Finite-Element-Berechnungen konnte Dynardo die Standsicherheit der mehrschaligen Fassadenkonstruktion unter Einbeziehung der Interaktion mit der Neubaukonstruktion (insbesondere aus Schwindverformungen) nachweisen. Die Berechnungen ermöglichten außerdem eine Beteiligung der Fassaden-konstruktion am Lastabtrag der Neubaulasten, was zu wesentlichen Vorteilen hinsichtlich der Konstruktion und der Raumnutzung führte.

Dynardo erstellte detaillierte 3D-Modelle der einzelnen Fassadenbereiche, in denen der mehrschalige Aufbau des historischen Mauerwerks berücksichtigt wurde. Außerdem wurden zur realitätsnahen Erfassung des Schwindens am 3D-Modell der Neubaukonstruktion die Schwindverformungen ermittelt.

Die den Berechnungen zugrunde liegenden Materialkennwerte stützen sich auf umfangreiche Materialprüfungen. Dynardo verfügt über sehr leistungsfähige elasto-plastische Materialmodelle zur realitätsnahen Beschreibung des Material- und Rissverhaltens von ein- und mehrschaligem Mauerwerk.

Mit Hilfe von Beuleigenwertberechnungen wurden die maßgebenden Beuleigenformen (Knickbiegelinien) ermittelt. So konnten Imperfektionen affin zu den Beuleigenformen ungünstigst und normenkonform in die Nachweisführung einbezogen werden.

Mit nichtlinearen Lastgeschichteberechnungen wurden verschiedene Bauzustände sowie der Abtrag von Beanspruchungen infolge Schwinden, Erddruck, Wind und Verkehrslasten zuzüglich eines ausreichenden Sicherheitsabstands entsprechend der Normung nachgewiesen.

Veröffentlichungen: